Wir aktualisieren momentan unser Webseiten Design um die Erfahrung auf unserer Website zu verbessern.

Sommercamp in Selchow

Sommercamp in Selchow


# Kinder Storkow
Datum der Veröffentlichung Veröffentlicht am Dienstag, 28. Juli 2020, 16:24 Uhr
Sommercamp in Selchow

Berge und Berggeschichten - und hier gibts Fotos!

Nein, dieses Jahr war keine Ferienfahrt mit Übernachtung möglich, aber Tagesbetreuung durften wir machen. So habe ich eingeladen, und vom Mo, 13.7. bis Do 16.7. war hier bei uns in Selchow in Garten, Haus, Kirche und Wald einiges los. Unter dem Thema „Berge und Berggeschichten“ waren bis 17 Kinder versammelt, und ich hatte wieder wertvolle Hilfe von 7 Jugendlichen und von Eltern.

Berge: Verbindungsort von Himmel und Erde, Sitz von Göttern in unterschiedlichen Religionen. Heilige Orte. Auf einer Bergwanderung haben es viele schon erlebt: Dem Himmel näher sein. Eine neue Perspektive gewinnen, den Horizont weiten, Abstand gewinnen.

In einer Bildershow in der Kirche haben wir berühmte Berge betrachtet und Interessantes über sie gelernt.

Die Kinder haben im Garten aus Lehm ihren eigenen Berg gestaltet, wir sind zu einem besonderen Berg bei Streganz gewandert und sind dort oben still geworden und haben den Berg auf uns wirken lassen inmitten der rauschenden Kiefern. Auf dem Weg dorthin - auf den „Sieben Hügeln“ - waren Berggeschichten der Bibel zu finden und in der Kirche haben wir ein tolles Anspiel der Jugendlichen zu „Mose und das Volk Israel am Berg Sinai“ miterlebt. Lennard als Goldenes Kalb - ein besonderes Erlebnis!

Viel Spaß hat auch das Verkleiden gemacht mit dem Fundus auf unserem Dachboden – und die vier kleinen Theaterstücke in der Lieblingsverkleidung.

Ein großes Dankeschön euch allen: Maximilian Magnus und Lennard Schulze von den Konfirmanden und die schon oft bewährte Hilfe von Helena Malchau, Lucia Trauer, Janine Obitz, Lukas Leopold und als „Dienstältesten“ Maximilian Pole, der uns jeden Morgen frische Brötchen mitgebracht hat. Für das Mittagessen war gesorgt durch Babette Rau, Lennards Oma Ursel Schulze und Anett Obitz. DANKE!

Dorothea Götze

Was war für Euch das Schönste, was hat Euch besonders viel Freude gemacht, was habt Ihr entdeckt? Schreibt es gern in die Kommentare!

Kommentare