Mein Gebet für heute - Kraftquelle in Corona-Zeiten (40)

Mein Gebet für heute - Kraftquelle in Corona-Zeiten (40)


# Mein Gebet für heute
Veröffentlicht am Samstag, 25. April 2020, 06:00 Uhr

Dieses Gebet eines Dalit* aus Indien ermutigt mich, über die augenblickliche Situation hinauszublicken. Von „Chancen“ dieser Krise möchte ich aber angesichts vieler bedrückender Schicksale nicht reden. Aber ich möchte „Krise“ vom griechischen Ursprung des Wortes als Zeit der Entscheidungen wahrnehmen, eine Zeit in der nicht nur die Verantwortlichen in Politk, Wirtschaft und Wissenschaft die richtigen Entscheidungen treffen, sondern auch ich in meinen konkreten Alltagsbezügen. 

Sanftmütiger Gott,
der du uns in Christus gezeigt hast, was Demut und Mitleidenschaft bedeuten, wir danken dir für deine bedingungslose Liebe. Vergib uns unseren Stolz und unsere Gleichgültigkeit. Gib uns Kraft, uns einzusetzen für Gerechtigkeit, für diejenigen, die unterdrückt sind und an Leib und Seele zerbrochen. 

Mitleidenschaftlicher Jesus,
lehre uns, deine Jünger zu werden in unserer Zeit und an allen Orten. Hilf uns, Haltungen und Strukturen zu verändern, die Menschen versklaven. 

Göttliche Weisheit, Heiliger Geist,
in deiner Gnade verwandle die Welt in uns und durch uns. Reinige unsere Herzen und erneuere unseren Geist. Bereit, mit unseren Händen zu dienen und Taten der Befreiung zu vollbringen, beten wir demütig um Mut und Inspiration, um deinen Willen zu erfüllen, von heute an in Jesu Namen.

Amen. 

(aus: Werdet weise und verständig … - Gebete aus der Ökumene 6, EMW Hamburg, 2008)

 

* Dalit ist die gängige Bezeichnung der Nachfahren der indischen Ureinwohner, die nach der religiös-dogmatischen Unterscheidung im Hinduismus zwischen rituell „reinen“ und „unreinen“ Gesellschaftsgruppen innerhalb des indischen Kastensystems als „Unberührbare“ gelten. (vgl. Wikipedia-Artikel) 

Pfarrer Reinhard Menzel

Kommentare

Frank Sch-B
Lieber Reinhard, Danke für dieses Gebet, in dem ein Angehöriger einer Volksgruppe, die selbst ganz machtlos ist, ohne Bilder von Macht von Gott spricht … und trotzdem Zukunft auf"macht" ...