Preisverleihung an Matthias Alward

Preisverleihung an Matthias Alward


# Kirchenmusik
Veröffentlicht am Freitag, 9. August 2019, 14:55 Uhr
© Manuela Heuer

Er ist der sechste Kulturpreisträger der LOSCON-Kulturstiftung für Ostbrandenburg: Matthias Alward, seit 1981 als Kirchenmusiker und Kreiskantor in Beeskow tätig, erhielt den Preis für seine außergewöhnlichen Verdienste im kirchenmusikalischen Bereich und für die gelungene Arbeit mit sangesfreudigen Laien.

Der begeisterungsfähige Dirigent und Chorleiter, 1958 im sächsischen Radebeul geboren, hat von 1977 bis 1980 an der Hochschule für Kirchenmusik in Dresden studiert. Er gründete und leitet den Beeskower Motettenchor, den Männerchor und die Kantorei. Bereits drei Jahre nach Amtsantritt brachte er Bachs Weihnachtsoratorium in St. Marien zur Aufführung. Matthias Alward schätzt herausfordernde musikalische Projekte, wie zum Jubiläum 500 Jahre St. Marien im Jahr 2011, wo er erstmalig mit multimedialen Elementen experimentierte.
Die Laudatio hielt Vorstandsmitglied Tilman Schladebach.
Eine Veranstaltung der LOSCON-Kulturstiftung in Zusammenarbeit mit dem Kleist-Museum.